Die Auswirkungen des Coronavirus stellen Startups in Österreich und auf der ganzen Welt vor bisher unbekannte Herausforderungen. Investoren ziehen sich zurück, es gibt keine neuen Finanzierungen und Unterstützungspakete sind bislang nicht verfügbar.

Das Geschäft im Schulungs-, Trainings und Veranstaltungsbereich hat momentan grobe Probleme.

Video: Alfred Harl zum IT Fachkräftemangel

Der Mangel an IT-Fachkräften verursacht in Österreich 1,6 Milliarden Euro Wertschöpfungsverlust. Aktuell fehlen 10.000 bis 20.000 Spezialistinnen und Spezialisten. Die hohe Drop-out-Rate bei Informatikstudentinnen und -studentin ist Teil des Problems. Alfred Harl zeigt mögliche Lösungen auf.

Arbeiten von zu Hause, getrennte Toiletten für Lkw-Fahrer aus Italien oder schlicht weniger Sessel in der Kantine, um auf Abstand zu bleiben.

Das Technologieunternehmen Kapsch setzt vielfältige Initiativen, um Frauen auf allen Ebenen zu fördern und so globale Herausforderungen durch mehr Diversität besser zu bewältigen.

In heimischen Aufsichtsräten herrscht wenig Diversität obwohl Vielfalt in Kontrollgremien Unternehmen erfolgreicher macht. Die Incite-Akademie der UBIT (Fachverbandes Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT der WKO) bietet daher einen komprimierten Lehrgang zum Certified Advisory Expert an. UBIT-Obmann Alfred Harl: „Eine buntere Mischung und mehr Frauen im Aufsichtsrat machen Betriebe für die Herausforderungen durch Globalisierung und Digitalisierung fit.“

„Internationaler BeraterInnen-Kongress“ (ICMCI) kürt Österreichs Fachverband UBIT zum weltweiten Rolemodel.

Im Rahmen der Präsentation des Infrastrukturreports 2019 wurden wesentliche Aspekte von Österreichs Zukunft als digitaler Standort vorgestellt.

Österreich KMU werden auch 2019 immer digitaler und sehen Potenzial in der Digitalen Transformation. Dennoch werden nicht alle Chancen vollständig genutzt.

Was Digitalisierung betrifft sind heimische Unternehmen auf einem guten Weg. Das Digitalisierungs-Niveau ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.